BF040/87: Darstellung des Systems und Analyse möglicher Reformstrategien im Bereich der sozialen Sicherung der Bauern

Teilstudie Betriebshilfe

Zielsetzung

Die Bedeutung der sozialen Betriebshilfe in der Landwirtschaft
Die Betriebshilfe als eine organisierte Form der überbetrieblichen Zusammenarbeit in der Landwirtschaft lässt sich prinzipiell und nach der Abrechnung der Maschinenringe in die Bereiche Maschinenhilfe, wirtschaftliche Betriebshilfe und soziale Betriebshilfe einteilen. Insbesondere die soziale Betriebshilfe erfährt seit geraumer Zeit eine zunehmende Bedeutung. Durch den landwirtschaftlichen Strukturwandel kommt es zu einer laufenden Abnahme an verfügbaren betrieblichen Arbeitskräften und dadurch zu verschärften Problemsituationen bei Ausfall von im Betrieb tätigen Arbeitskräften insbesondere bei abrupt auftretenden sozialen Anlaßfällen, wie Unfall, Krankheit oder Tod usw. Auch ein hoher Mechanisierungs- und Maschinenausstattungsgrad kann die aufgetretenen Lücken in der Regel nicht mehr schließen. Gerade durch unvorhersehbare und plötzlich auftretende Ereignisse wird dabei nicht nur der Ablauf der betrieblichen Organisation, sondern auch die des landwirtschaftlichen Haushaltes empfindlich gestört. Aber nicht nur die im objektiven Bereich geänderten sozioökonomischen Rahmenbedingungen der landwirtschaftlichen Produktion führen zu einem erhöhten Bedarf an rasch einsatzfähigen, fachlich kompetenten betriebsfremden Ersatzarbeitskräften. Neue Werthaltungen finden gerade bei den jüngeren Bauern und Bäuerinnen zunehmend Eingang. Im subjektiven Bereich führt daher die Intention einer Teilnahme an der modernen Freizeitgesellschaft, jedoch auch insbesondere im klein- und mittelbäuerlichen Bereich zu bisher nur ansatzweise geäußerten Bedürfnissen, wie das Recht auf Urlaub , Entspannung und Weiterbildung. Ob diese Bedürfnisse entsprechend befriedigt werden können, hängt sehr wohl auch von der Verfügbarkeit der erforderlichen Ersatzarbeitskräfte ab. Dabei entsteht eine große Herausforderung an die Organisationsstrukturen für Betriebs- und Haushaltshilfe. Die Studie ist ein Kooperationsprojekt der Bundesanstalt fur Bergbauemfragen mit dem Bundesverband Österreichischer Maschinen- und Betriebshilferinge und der Sozialversicherungsanstalt der Bauern. Es sollte dabei unter anderem untersucht werden, inwieweit das bestehende System der Leistungserstattung von seiten der Sozialversicherungsanstalt der Bauern den Ansprüchen gerecht wird, inwieweit relevante soziale Probleme gelöst werden bzw. ob und in welchen Bereichen Defizite bestehen. Letztendlich sollen neue Ansatzpunkte gefunden und die Grundlagen für Reformen gelegt werden.

Projekt

abgeschlossen