BF069/96: Implementierung und Effektivität der agrarischen Umweltprogramme nach VO 2078/92

Internationales EU-Kooperationsprojekt

Zielsetzung

Im Zuge der Neuorientierung der EU-Agrarpolitik gewinnt die Forderung nach einer ressourcenschonenden, ökologiegerechten Landbewirtschaftung eine immer größere Bedeutung. Gemeinsam mit der regionalen und sozialen Komponente wird die ökologische Schiene zukünftig eine der zentralen agrarpolitischen Entwicklungsstrategien darstellen. Auch die Bemühungen zur Realisierung einer nachhaltigen Entwicklung im Rahmen des UNCED-Prozesses (Nachhaltige Entwicklung) machen die Entwicklung von Ökologisierungsstrategien in der Landwirtschaft als der wichtigsten Nutzerin natürlicher Ressourcen zu einer zentralen Zukunftsstrategie. Im Rahmen dieses Projekts wurden ein internationaler Vergleich und eine Evaluierung agrarischer Umweltprogramme durchgeführt. Da es bezüglich der Konzeption, Umsetzung und Finanzierung der EU-Verordnung 2078/92 im Rahmen des ÖPUL aufgrund der kurzer Laufzeit (Beitritt 1995) in Österreich noch wenig Erfahrung gab, dafür aber einige Schwierigkeiten und Probleme, waren die im Rahmen einer internationalen Expertengruppe erarbeiteten Forschungsergebnisse auch für die österreichische Agrarpolitik von großer Bedeutung.

Projektteam

 Michael Groier, Elisabeth Loibl

Projektkoordination

 Institut für ländliche Strukturforschung Frankfurt

Partner

Das Projekt wurde von Projektteams aus neun EU-Mitgliedsländern und der Schweiz durchgeführt:

Austria (A): Bundesanstalt für Bergbauernfragen (BABF), Vienna: Michael Groier, Elisabeth Loibl
Denmark (DK): Institute of Economy, Forest and Landscape, The Royal Veterinary and Agricultural University, Copenhagen (KVL): Jorgen Primdahl, Erling Andersen
France (F): Departement de Geographie, University de Paris VII: Henry Buller, Helene Brives
Germany (DE):Institut für ländliche Strukturforschung (IfLS), Frankfurt/Main (Project-Coordinator): Dieter Biehl, Jörg Schramek, Andreas Höll, Karlheinz Knickel
Greece (GR): Department of Agricultural Economics, Agricultural University of Athens (AUA): Nikos Beopoulos, Leonidas Louloudis, George Vlahos
Portugal (P): Instituto para o Desenvolvimento Rural e Gestäo Ambiental (IDRGA), Lisbon: Miguel Vieira, Peter Eden
Spain (E): Departamento de Ecologia, Universidad Autönoma (UA) de Madrid: Begona Peco, Juan Onate, Carlos Cummings, JavierAguirre
Sweden (S): Institute of Economy, Swedish University of Agricultural Sciences (SUAS), Uppsala: Knut Per Hasund, Helene Carlsen, Anders Larsson
Switzerland (CH): Institut für Agrarwirtschaft (IAW), Eidgenössische Technische Hochschule Zürich: Bernard Lehmann, Hansjörg Schmid
United Kingdom (GB): Department of Geography, King's College London (KCL): Geoff Wilson, Kaley Hart

Projekt

abgeschlossen