Gender

gender
Die Analyse der Lebensverhältnisse der Bevölkerung in Berggebieten und in ländlichen Regionen sowie die Entwicklung von Strategien für deren Verbesserung war seit jeher ein Anliegen der Bundesanstalt für Bergbauernfragen.

Seit Mitte der 1990er Jahre hat sich ein neues Forschungsfeld herausgebildet, das sich mit den Lebens- und Arbeitszusammenhängen von Frauen im ländlichen Raum befasst. Ein Schwerpunkt liegt in der Sichtbarmachung der vielfältigen und unentbehrlichen Leistungen von Frauen für die ländliche Entwicklung und in der Analyse der bestehenden geschlechterspezifischen und -hierarchischen Verhältnisse.  Eine gleichberechtigte Teilhabe und Mitwirkung von Frauen an der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung wird von Seiten der EU als integraler Bestandteil Ihrer Politik propagiert. Die EU-Strukturfonds sind in Österreich ein wichtiges Instrument zur Entwicklung des ländlichen Raumes und des Berggebietes.
Daher liegt ein zweiter Schwerpunkt in der Erfassung der Auswirkungen dieser Politik auf Frauen und Männer in ländlichen Regionen und in der Entwicklung von pro-aktiven Strategien für geschlechterdemokratische und vielfältige Lebensverhältnisse in ländlichen Regionen.