BF006/80: Der Einkommensbegriff in der Landwirtschaft

Als durchaus brauchbare Größen zur Beurteilung der privatwirtschaftlichen Situation eines Betriebes sind die Einkommensvariable: Landwirtschaftliches Einkommen, Gesamterwerbseinkommen und Gesamteinkommen zu betrachten. Mit Hilfe des Arbeitsverdienstes und der Vermögensrente können kaum sinnvolle Aussagen über die Lage der Landwirtschaft gewonnen werden. Selbiges gilt für die objektiven Einkommensmaßstäbe Reinertrag und Betriebseinkommen.
Beim landwirtschaftlichen Einkommen ist zu beachten, daß es sich um eine Rechengröße handelt die nicht im direkten Zusammenhang mit dem verfügbaren Periodeneinkommen aus dem landwirtschaftlichen Betrieb stehen muß. Das landwirtschaftliche Einkommen ist aber gut geeignet die Produktionskraft von Betrieben oder Betriebsgruppen abzubilden. Nachteilig wirkt sich aus, daß das landwirtschaftliche Einkommen die Basisgröße der weiteren Einkommensvariable Gesamterwerbseinkommen und Gesamteinkommen ist. Denn·dadurch wird die Aussagefähigkeit der Summengrößen, die auch aus gut meßbaren und effektiv verfügbaren Einkommen (außerlandwirtschaftliches Erwerbseinkommen, Sozialeinkommen, öffentliche Zuschüsse) bestehen, ebenfalls relativiert. Das heißt nicht, daß sich keine vernünftigen Aussagen über die Einkommenssituation der Bauern gewinnen lassen, aber sowohl das Gesamterwerbseinkommen als auch das Gesamteinkommen können nicht mehr den Anspruch des "verfügbaren Einkommens" (im Sinne der Unselbständigen) erheben. Der Vergleich, der grob gesprochen die Konsumausgaben der landwirtschaftlichen Betriebe darstellt, kann als wertvolles Korrektiv zum Einkommen, wie es die betriebswirtschaftliehe Buchführung ausweist, angesehen werden.
Der Verbrauch signalisiert , daß das tatsächlich verfügbare Einkommen eines Jahres oft höher ist als das errechnete Gesamteinkommen. Ein dem Einkommen der Unselbständigen gleichwertiger Begriff ist aber dennoch in der Landwirtschaft nicht erzielbar. Durch eine methodisch exakte Analyse auf Basis der Begriffe landwirtschaftliches Einkommen, Gesamterwerbseinkomnen und Gesamteinkommen wie sie von der LBG ausgewiesen werden und eine inhaltlich richtige Interpretation der Ergebnisse lassen sich aber dennoch gute Erkenntnisse über die Einkommenssituation der bäuerlichen Betriebe gewinnen.

Projekt

abgeschlossen


Related Content



FB05: Der Einkommensbegriff in der Landwirtschaft
Datenbasis und Methode: Die Aussagefähigkeit hochaggregierter Ergebnisse hängt in erster Linie von der Güte des in die Berechnungen eingeführten...