BF062/93: Regionalpolitische Bedeutung der EG-Agrarreform für die Landwirtschaft in Österreich und anderen europäischen Ländern

Zielsetzung

Die Wirksamkeit von Reformmaßnahmen der Agrar- und Regionalpolitik hängt wesentlich vom Entscheidungsprozeß in den einzelnen landwirtschaftlichen Haushalten ab. Im Zuge der verstärkten Integration Österreichs in die internationalen Agrarmärkte ist die wirtschaftliche Basis der landwirtschaftlichen Haushalte noch mehr als bisher nicht nur über die landwirtschaftliche Produktion, sondern vielmehr auch über eine vielfältige Palette zusätzlicher Aktivitäten und Einkommensquellen zu definieren. An erster Stelle stehen dabei Diversifizierungsstrategien in Richtung Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte als auch nicht-landwirtschaftliche Aktivitäten, die an den Betriebsstandort gebunden sind.  Aufgrund der sozialen und regionalen Folgen der Aufgabe der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Betriebe erfüllt die Aufrechterhaltung der Landwirtschaft in Gebieten, die von Abwanderung und einem Verlust der Erfüllung ihrer sozioökonomischen Aufgaben bedroht sind, eine wesentliche Funktion für die gesamte dort lebende Bevölkerung. Anläßlich der Umsetzung agrar- und regionalpolitischer Programme stellt sich die Frage, wie Erfahrungen von bestehenden Programmen, die solche gesamtgesellschaftliche Zielsetzungen reflektieren, in verschiedenen Regionen genutzt werden können bzw. welche Defizite in der Programmausgestaltung festzustellen sind.

Dabei nimmt der Aspekt der Wirkungen von politischen Maßnahmen auf die Umwelt eine wachsende Bedeutung ein. Die Orientierung neuer Programme in Richtung einer stärkeren Berücksichtigung umweltpolitischer Belange und der Aspekt der Schonung natürlicher Ressourcen hat bei der Beurteilung der Reformmaßnahmen einen zentralen Stellenwert.  Diese Fragestellungen sind zentraler Forschungsinhalt des Forschungsprojektes. Gerade die Reformmaßnahmen im Agrarbereich bieten ein weites Feld möglicher Reaktionen der landwirtschaftlichen Haushalte. Die Erwartungen bzw. die Reaktionen auf die Reformen (inkl. internationale Einflüsse und Anpassungen im Zuge der Übernahme der EU-Agrarpolitik) sind im Hinblick auf agrarstrukturelle und regionalpolitische Auswirkungen zu analysieren.  Vor diesem Hintergrund wird die Studie in einem homogenen ländlichen Gebiet durchgeführt, in dem sowohl landwirtschaftliche als auch gesamtwirtschaftliche Entwicklungsschwächen anzutreffen sind. Damit kann die Untersuchungsregion als Beispielsregion für zahlreiche andere ähnlich strukturierte Gebiete mit geringer Wirtschaftskraft herangezogen werden. Gerade für die Entwicklung von regionalen Entwicklungskonzepten ist der Zugriff auf Erfahrungen anderer Regionen unerläßlich. Daher ist die Einbindung in eine international vergleichende Analyse von regionalen Entwicklungsprogrammen anzustreben.

Da sich durch die 1996 begonnene Reformdiskussion der EU-Agrar- und Regionalpolitik eine veränderte Schwerpunktsetzung in der internationalen Diskussion ergeben hat, wird das Projekt Nr. 62/93 eingestellt. Auf Wunsch des BMLF sollen jedoch mit einem erweiterten Projektansatz in einem neuen Forschungsprojekt die Inhalte und Bedeutung der EU-Strukturfondsreform für Österreich analysiert werden.  

Projekt

abgeschlossen

weiterführende Literatur

  • Hovorka, G. und Dax, T. (2019) Die Alm- und Alpwirtschaft als kulturelles Erbe. In: Land & Raum 1/2019, 33-35.

  • Chen, Y., Dax, T. and Zhang, D. (2019) 陈燕英,托马斯.达克斯,张大昌. 农业旅游与资源保护型景区目的地形象构建研究——以贵州百里杜鹃景区为例[J].经济论坛,2019(02):100-105.[ Complementary Effects of Agricultural Tourism and Tourist Destination Brand in Resource-Preserved Scenic Areas, Comparative Findings from Mountain Case studies in China and Europe, published at Economic Forum of Hebei Academy of Social Sciences] (in Chinese)

  • Dax, T. (2019) Development of mountainous regions: smart specialization approaches as a means to overcoming peripheralization, in: Kristensen, I., Dubois, A. and Teräs, J. (eds) Strategic Approaches to Regional Development, Smart Experimentationin Less-Favoured Regions. Series Regions and Cities, Abingdon: Routledge, 52-67.

  • Hovorka, Gerhard (2014) Die Sicht der Berglandwirtschaft. Über die Umsetzung der EU-Agrarreform in Österreich. In Der Kritische Agrarbericht 2014.Hintergrundberichte und Positionen zur Agrardebatte. Konstanz/Hamm, S. 35-37.

  • Dax Thomas, Wiesinger Georg: Rural Amenities in Mountain Areas. In: Brouwer, Floor; Rheenen, Teunis van; Dhillion, Shivcharn S., Elgersma, Anna Martha (Eds.) Sustainable Land Management. Strategies to Cope with the Marginalisation of Agriculture, Edward Elgar Cheltenham, UK Northampton, MA, USA 2008, pp. 131-148.

  • Wiesinger, Georg: Governance, Zivilgesellschaft und Sozialkapital. In: Dax, Th. und Wiesinger, G. (eds), Soziale Nachhaltigkeit und Netzwerke im Alpenraum, Facts&Features Nr. 37, BA für Bergbauernfragen, Wien 2008, S. 31-35

  • Dax, Th./Wiesinger, G.: Soziale Nachhaltigkeit und Netzwerke im Alpenraum. Facts&Features Nr. 37, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien, Jänner 2008, 48 S.

  • Wiesinger, G. und Dax, Th.: Netzwerke gegen Marginalisierung im Berggebiet. In: Dax, Th. und Wiesinger, G. (eds), Soziale Nachhaltigkeit und Netzwerke im Alpenraum, Facts&Features Nr. 37, BA für Bergbauernfragen, Wien 2008, S. 3-11

  • Dax, Thomas und Wiesinger, Georg (2007): Der Marginalisierung entgegenwirken: Nachhaltige Entwicklung der Berglandwirtschaft. In: Ländlicher Raum, Online-Fachzeitung des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien Jänner 2007, 18 pp. www.laendlicher-raum.at

  • Oedl-Wieser, Theresia (2003): “Frauen als Akteurinnen in der Agrar- und Regionalpolitik. Eine Situationsanalyse im Hinblick auf die Umsetzung von Gender Mainstreaming in Österreich“, in: Grüner Bericht 2003, Wien

  • DAX, Th./HOVORKA, G./WIESINGER, G.: „Der Reformbedarf der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) hinsichtlich der Entwicklung des ländlichen Raumes“, in: Ländlicher Raum, Online-Fachzeitschrift des BMLFUW, Ausgabe Nr. 2/2003, Wien 2003, www.laendlicher-raum.at

  • DAX, Th./HOVORKA, G./WIESINGER, G.: „Perspektiven für die Politik zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Der GAP-Reformbedarf aus österreichischer Perspektive“, Facts&Features Nr. 24, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien, April 2003, 71 Seiten

  • Teilbericht: „Perspektiven für die Politik zur Entwicklung des ländlichen Raumes“ , Bericht des BMLFUW-Projektes Nr. 1258 „Der GAP-Reformbedarf aus österreichischer Perspektive“, unter der Leitung von Univ.Prof. Hofreither; überarbeiteter Abschlussbericht, Dax, Th., Hovorka, G. und Wiesinger, G.; Wien, Juli 2002 (91 Seiten)

  • KRAMMER, Josef: Agrar- und Regionalpolitik der EU – 4. Ergänzung zur Foliensammlung, Wien, Jänner 2000

  • Facts&Features Nr. 20: Entwicklung der Agrar- und Regionalpolitik der Europäischen Union – Ein Überblick in Zahlen, von Christine Meisinger, Wien, Dezember 2000, 57 Seiten

  • MacDonald, D., Crabtree, J.R., WIESINGER, G., DAX, T., Stamou, N., Fleury, P., Gutierrez Lazpita, J. and Gibon, A.: Agricultural abandonment in mountain areas of Europe: Environmental consequences and policy response, in: Journal of Environmental Management (2000) 59, London 2000

  • Facts&Features Nr. 12: Agrar- und Regionalpolitik der EU – Foliensammlung, von Josef Krammer, 3. überarbeitete und völlig neu konzipierte Auflage mit 55 Folien, 32 Seiten, Wien, November 2000

  • Wiesinger, Georg, Dax, Thomas (1999): Integration von Umweltanliegen in die Berglandwirtschaft in: Der Förderungsdienst, 47. Jahrgang, Heft 3/99, pp.73-82.

  • Dax, Thomas, Wiesinger, Georg (1998): Mountain Farming and the Environment: Towards Integration, Perspectives for mountain policies in Central and Eastern Alps. Research report no. 44 of Bundesanstalt für Bergbauernfragen. Wien.

  • Wiesinger, Georg, Dax, Thomas (1998): Mountain Farming and the Environment: Towards Integration, Perspectives for mountain policies in Central and Eastern Alps, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, research report no. 44. Wien. 177Seiten.


Related Content



BF072/97: EU-Strukturfondreform und ihre Auswirkungen auf Österreich
Zielsetzung Die Reformüberlegungen gehen von der Bewertung der bestehenden Maßnahmen und Programme und ihrer Umsetzung aus, wobei der Druck auf Reformen...