Home

AG Ländliche Sozialforschung: Einladung zur 89. Sitzung

ACHTUNG:
Wir bedauern, dass wir diese ursprünglich als Präsenzveranstaltung geplante Sitzung Covid 19-bedingt als Online- Zoom Webinar abhalten müssen.
Eine Anmeldung ist bis spätestens Montag 16.11.2020 erforderlich unter Bekanntgabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail Adresse unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sie erhalten den Livestream-Link einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail

 

Mittwoch, 18.11.2020

09:30 - 10:00 Uhr: Einstieg ins Zoom Webinar mit technischem Support

10:00 - 13:00 Uhr: 89. Sitzung ARGE Sozialforschung

 

Folgende Beiträge stehen auf dem Programm:

10:00 – 11:15 Uhr

A. Heistinger (Freiberufliche Organisationsberaterin) und
E. Kosnik (Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie):
Sorgsame Landwirtschaft – Resiliente Praktiken im ökologischen Landbau

Dipl.Ing.in Andrea Heistinger studierte Landwirtschaft mit Schwerpunkt Agrarsoziologie und Agrargeschichte an der Universität für Bodenkultur und verfasste ihre Diplomarbeit am Institut für Geschichte der Universität Wien. Seit 2000 arbeitet sie als freie Agrarwissenschafterin und Fachbuchautorin. Seit 2019 ist sie als zertifizierte Unternehmensberaterin tätig sowie als Lebens- und Sozialberaterin und Supervisorin (i.A.u.S.). Ausbildung in Systemischer Beratung am Ausbildungsinstitut Meilen/ Schweiz (2007-2009). Enge Zusammenarbeit mit Prof.em. Bruno Hildenbrand. Forschungsprojekt “Bio Hoch drei” gemeinsam mit Elisabeth Kosnik, unter der Leitung von Univ.-Doz. Dr. Gabriele Sorgo und Prof. Helmut Eberhart am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie an der Universität Graz.

Mag.a Dr.a Elisabeth Kosnik studierte Europäische Ethnologie an der Karl-Franzens-Universität Graz, Social Anthropology an der St. Andrews University (Schottland) und Cultural Anthropology an der Victoria University of Wellington (Neuseeland), wo sie 2014 promovierte. Ihre Dissertation betrachtet die Organisation WWOOF (World Wide Opportunities on Organic Farms) aus ethnografischer Perspektive. Seit 2014 lehrt sie am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie in Graz zu den Themen Ökonomische und Ökologische Anthropologie, Food Studies und Konsum. Von 2017 bis 2019 war sie als Postdoc am Projekt Bio Hoch Drei beteiligt.

 

11:30 – 12:30 Uhr

M. Schmölz (Technische Universität München, Professur für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume):
Gebrauchswert einer Landschaft - zum Zusammenhang von landschaftlicher Raumstruktur und sozialem Gebrauch

MSc. Michael Schmölz studierte Landschaftsarchitektur und Urbanistik an der Technischen Universität in Freising/München und der Sverige Lantbruk Universität in Alnarp/Malmö. Zwischen 2012 und 2018 arbeitete er als Landschaftsarchitekt u.a. bei realgrünlandschaftsarchitekten, München; Latz und Partner, Kranzberg; und OK.Landschaft, München. Seitdem ist er als freischaffender Landschaftsarchitekt und Stadtplaner tätig. Seit 2014 erforscht und lehrt er das konzeptionelle, gestaltgebende Entwerfen von Freiraum und Landschaft als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume der Technischen Universität in München. Sein spezielles Interesse gilt dem alltäglichen sozialen Gebrauch ländlicher, suburbaner und urbaner Räume. Welche Räume werden wie von wem gebraucht und wie wirkt sich der Gebrauch wiederum auf deren räumliche Gestalt aus?

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen der Arbeitsgemeinschaft ländliche Sozialforschung, Sektion „Ländliche Sozialforschung“ der ÖGS (Österreichischen Gesellschaft für Soziologie)

Georg Wiesinger