Home

FS15: Frauen in der österreichischen Berglandwirtschaft

Das Berggebiet ist aufgrund seiner multiplen naturräumlichen, wirtschaftlichen und sozialen Funktionen und Leistungen für die gesamte Bevölkerung von großer Bedeutung. Weltweite Entwicklungen wie globaler Wettbewerb und Klimaveränderungen, aber auch Nutzungskonflikte zwischen Landwirtschaft, Tourismus, den Flächenansprüchen von Wirtschaft und Verkehr und dem Schutz der alpinen Naturräume und Ökosysteme lassen die Konfliktlinien und Herausforderungen deutlich zu Tage treten. Die alpine Kulturlandschaft wurde durch jahrhundertelange Bewirtschaftung von Bauern und Bäuerinnen hervorgebracht und ist sowohl Lebensraum für die einheimische Bevölkerung als auch Natur-, Erholungs- und Freizeitraum mit hohem kulturellem Wert für die Gesellschaft im Allgemeinen. Berggebiete bieten öffentliche Güter wie reine Luft, sauberes Wasser, wertvolle Ökosysteme und sind Reservate für Biodiversität.

In diesem Fact Sheet wird die Bedeutung der Frauen für die österreichische Berglandwirtschaft sowie für die Erhaltung von Biodiversität und alpiner Kultur beleuchtet. Soweit es die derzeit begrenzt vorhandene geschlechterdisaggrierte Datenlage zulässt, werden die Ausführungen durch Zahlen untermauert und die Anteile von Frauen an der Betriebsleitung und landwirtschaftlichen Arbeitskräften präsentiert. Abschließend wird für die Ausweitung der Forschungsagenda plädiert, um die zukünftigen Herausforderungen der Berglandwirtschaft besser bewältigen zu können.

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
15_frauen_in_der_berglandwirtschaft 11.04.2017 479.53 KB

weiterführende Literatur

  • Oedl-Wieser, Theresia und Schmitt Mathilde (2017) Frauen in der Österreichischen Berglandwirtschaft. Fact Sheet 15. Wien. April 2017. 6 Seiten. Bundesanstalt für Bergbauernfragen.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2017) Was ist dran am Exodus der Frauen am Land? Gründe für geschlechterselektive Abwanderung und deren Konsequenzen für ländliche Regionen. FactSheet Nr. 14. Wien. März 2017. 6 Seiten. Bundesanstalt für Bergbauernfragen

  • Oedl-Wieser, Theresia, Schmitt, Mathilde (2016) Rurale Frauen- und Geschlechterforschung im ländlichen Raum – Verortung und Entgrenzung eines Forschungsfeldes. In Universität Innsbruck Proceedings zum ÖGS Kongress 2015. Innsbruck. 12 Seiten.

  • Schmitt, Mathilde, Seiser, Gertraud und Oedl-Wieser, Theresia (2015) Das Ländliche und die Land-Frauen: Sozialwissenschaftliche De_Re-Konstruktionen. In SWS-Rundschau. Heft 3/2015. S. 335-355.

  • Oedl-Wieser, Theresia, Rossier, Ruth und Otomo, Yukiko (2015) Frauen in der Landwirtschaft – Wissenschaftskooperation und Erfahrungsaustausch mit Japan. In: Ländlicher Raum – online-Zeitschrift des BMLFUW. 20 Seiten.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2014) Rolle der Frauen am bäuerlichen Familienbetrieb. In: Die Landwirtschaft.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2013): „Ich bin Betriebsleiterin! Bin ich das? Identitätsbildung bei landwirtschaftlichen Betriebsleiterinnen in Österreich. In: Bäschlin, Elisabeth, Contzen, Sandra, Helfenberger, Rita (HrsgInnen): Frauen in der Landwirtschaft. De-batten aus Wissenschaft und Praxis. Bern: eFeF-Verlag. 59-82.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2012): Gleichstellung von Frauen und Männern im Österreichischen Programm für die Entwicklung des Ländlichen Raums – eine kritische Bilanz. In: Hambrusch, Josef, Hoffmann Christian, Kantelhardt, Jochen, Oedl-Wieser Theresia (Hg.): Jahrbuch der österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie (ÖGA), Band 21, Heft 2. Wien. 113-122.

  • Oedl-Wieser, Theresia, Georg Wiesinger (2011): Gleichstellung von Frauen und Männern in der ländlichen Entwicklung Österreichs – eine kritische Bilanz. Abstract zur 21. ÖGA-Tagung, 4.-6.10.11 in Bozen

  • Oedl-Wieser, Theresia, Larcher Manuela, Ulrike Tunst-Kamleitner, Heistinger Andrea (2011): Frauen in der Landwirtschaft. Ein Tagungsbericht zu aktuellen Debatten aus Wissenschaft und Praxis. In: Wege für eine bäuerliche Zukunft Nr. 317, Nr. 2/21011, S. 22-23

  • Oedl-Wieser, Theresia (2011): Umsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern in den Ländlichen Entwicklungsprogrammen in Österreich – Eine kritische Bilanz und Empfehlungen für einen Perspektivenwechsel. Facts&Features Nr. 48, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien, Juni 2011

  • Oedl-Wieser, Theresia (2011): Gleichstellung von Frauen und Männern in der ländlichen Entwicklung in Österreich – eine kritische Bilanz. Tagungsband der 21. ÖGA-Tagung, 4.-6.10.11 in Bozen, S. 63-64

  • Oedl-Wieser, Theresia (2011): Politische Mitbestimmung von Frauen in ländlichen Regionen – Empirische Befunde aus Österreich. In: SGA (Hrsg.): Yearbook of Socioeconomics in Agriculture 2011. Schweiz.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2011): Frauen – Nebenerwerb – Biolandbau. In: Bio Austria Zeitung.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2011): Identitätsbildung bei landwirtschaftlichen Betriebsleiterinnen – empirische Befunde aus Österreich. In: Bühler, Elisabeth (Hrsg.): Frauen in der Landwirtschaft. Tagungsband, Univ. Bern. 17 Seiten. (im Erscheinen)

  • Oedl-Wieser, Theresia (2010): Politische Gestaltungsmacht von Frauen in ländlichen Regionen – eine kritische Betrachtung. In: Helmle, Simone (Hrsg.): Selbst- und Fremdwahrnehmung der Landwirtschaft. Margraf Publishers, 75-87

  • Oedl-Wieser, Theresia (2010): Ermächtigung und Partizipation – Frauen und Politik am Land. In: RAUM, Österreichische Zeitschrift für Raumplanung und Regionalpolitik. Nr. 77, S. 30-32

  • Oedl-Wieser, Theresia (2009): Ländliche Frauen- und Geschlechterforschung in Österreich – eine Standortbestimmung. In: Laendlicher Raum. Wien 2009

  • Oedl-Wieser, Theresia (2009): Gleichstellung von Frauen und Männern am Land. In: ausblicke 1/09

  • Oedl-Wieser, Theresia (2009): Frauen- und Geschlechterfragen in der ländlichen Sozialforschung in Österreich. In: Oedl-Wieser, Theresia, Darnhofer, Ika: Gender Issues in der ländlichen Sozialforschung. Sonderband des ÖGA-Jahrbuches 2009. Wien 2009