Home

Internationaler Tag der Berge 2017

Bericht von der Veranstaltung an der Bundesanstalt für Bergbauernfragen:
Die Bundesanstalt für Bergbauernfragen hat am 11. Dezember 2017 um 18 Uhr anlässlich des Internationalen Tages der Berge zur Autorenlesung mit Dimitré Dinev in den Festsaal in der Marxergasse 2, 1030 Wien eingeladen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des „Berge lesen“ Festivals der Alpenkonvention statt. Ministerialrat Ewald Galle aus dem BMLFUW gab in seiner Einführung einen Einblick in die Internationalität des Festivals, das von der Alpenkonvention seit 2015 jährlich organisiert wird. Das „Berge lesen“ Festival ist Anlass für Partner im ganzen Alpenbogen, um unter einem gemeinsamen Schirm am 11. Dezember Veranstaltungen zur Feier von Alpiner Literatur, Sprachen und Kulturen zu organisieren.

Der Titel der Lesung von Dimitré Dinev mit anschließender Diskussion lautete: „Die Berge in uns die wir nie erklimmen“.  Er las einen Text über eine Wanderung im Ötztal in Tirol, bei der sich Realität, Fiktion und die Berg- und Almlandschaft wunderbar vermischten. In zwei weiteren kurzen Texten, einen über einen Leuchtturm in den Bergen in Bulgarien und einen über die Bedeutung des Radios in allen Lebenslagen, vermittelte er seinen Humor und seine Vielfältigkeit.

Dimitré Dinev ist ein Schriftsteller, Theater- und Drehbuchautor deutscher Sprache. Seinen literarischen Durchbruch schaffte er 2003 mit seinem Familienroman Engelszungen, der europaweit mit großem Interesse aufgenommen wurde. Seine beeindruckende Lesung an der Bundesanstalt für Bergbauernfragen war ein großer Erfolg

Im Anschluss an die sehr gut besuchte Lesung und Diskussion (der Festsaal in der Marxergasse war gesteckt voll) standen in einem gemütlichen Rahmen ein kleines Buffet mit selbstgemachten biologischen Kartoffelkäse, Aufstrichen, kalten Kümmelbraten und vorzüglichen Bioweinen zur Verfügung. Dementsprechend lebhaft, spannend und lange war der Ausklang der Veranstaltung, bei der nicht nur der Autor Dimitré Dinev bis zum Ende blieb.  

Weitere Informationen zum Autor Dimitré Dinev, zum Internationalen Tag der Berge, zur Alpenkonvention und zur Bundesanstalt für Bergbauernfragen finden die LeserInnen unter folgenden Adressen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dimitr%C3%A9_Dinev
http://www.fao.org/international-mountain-day/overview/en/
http://www.berggebiete.at

 

PC113254
PC113256
PC113261

weiterführende Literatur

  • Oedl-Wieser, Theresia (2007): Agrarsoziologie: Rural gender studies. Vortrag beim Netzwerktreffen \"Genderaspekte und nachhaltige Entwicklung\" am Institut für Sozialökologie des IFF Wien, 9.11.2007

  • Oedl-Wieser, Theresia (2005): Rural Women in Austria. Vortrag vor dem Finnischen Landfrauenverband Salo, Finnland, 14.10.2005

  • LOIBL, Elisabeth: Eckpfeiler der Agrarpolitik in Österreich seit 1945. Unterlagen für die Veranstaltung “Nix daucht 30 Jahr” anlässlich der 30-Jahr-Feier der ÖBV, in St. Pölten 6.-8.1.2005, 15 Seiten

  • Hoppichler, Josef: Wie die Bauern und das Land weg-globalisiert werden und trotzdem bleiben – aber anders sein werden. Vortrag beim Symposion „Verschwindet das Land?“ in St. Margarethen im Lungau, Oktober 2004. In: Aurora - Magazin für Kultur, Wissen und Gesellschaft. Salzburg – Seekirchen. 16 Seiten. Im Erscheinen. (http://www.aurora-magazin.at)

  • Hoppichler, Josef: Patente, Monopole und Hunger, Artikel in drei Teilen zum Vortrag \"Patente machen hungrig\" im Rahmen des Studientages von Welthaus Diözese Linz in Kooperation mit dem Paulo Freire Zentrum am 17. September 2005 in Ried im Innkreis, Homepage des Paolo Freire Zentrums, Wien 2005, http://www.pfz.at/

  • Wiesinger, Georg: „Agrarsoziologie in Österreich: Lehre, Forschung, theoretische Ansätze“, Vortrag bei der Tagung „Agrarsoziologie: Wozu?“ der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie Lausanne/Schweiz, Beitrag in einem Tagungsband, Juni 2004

  • Hovorka, Gerhard: „Internationaler Tag der Berge (Internationl Mountain Day) am 11. Dezember 2004, http://www.mtnforum.org/europe/mediterranean/news.cfm?/DNEWS=457

  • OEDL-WIESER, Theresia/Reisinger, Eva (2003): „Gleichstellungsorientierte Regionalentwicklung – eine notwendige Strategie zum Abbau sozialer Ungleichheiten in ländlichen Regionen Österreichs“ Tagungsband der Veranstaltung „Sozialer Wandel in ländlichen Räumen“, 19.-21.6.2003, Rostock 2003

  • HOPPICHLER, Josef: „Was wird aus uns(eren) Bauern? - Überlegungen zu einer Agrarentwicklung zwischen Gentechnik, Industrialisierung, Bürokratisierung und Ökologisierung“ (Vortrag vom 19.4.2002). In: Landwirtschaft im Gespräch - Schriftenreihe der Oberschule für Landwirtschaft 1/02, Auer-Südtirol 2002

  • HOPPICHLER Josef: “Eine Chance für die Vielfalt”, in: DIE FURCHE – Nr. 48, November 2002 Kurzfassung des Vortrags vom 14. November 2002 (im Rahmen der Veranstaltung \"BIODIVERSITÄT LERNEN\"; Botanisches Institut, Wien)

  • LOIBL, Elisabeth: „Die Arbeit der Bäuerin“, in: Die Früchte der Bäuerinnenarbeit – Wertschätzung einer Frauenwirtschaft, Publikation des Bäuerinnentages am 13.3.2000 an der Universität für Bodenkultur, herausgegeben von den Teilnehmerinnen der Veranstaltung „Frauen in der bäuerlichen Garten- und Landwirtschaft“, WS 1999/2000

  • Hoppichler, Josef (1995): Gentechnologie und die Konsequenzen für die Landwirtschaft. Vortrag zum 24. Seminar der Ziviltechniker für Land-, Forst- und Holzwirtschaft im Jänner 1995 in Bled, Slowenien.

  • Hoppichler, Josef: Gen- und Biotechnologie (1994): Die Landwirtschaft ist der Schlüsselsektor, Tagungsband zur Veranstaltung: „Wunder aus dem Genlabor? - Gen- und Reproduktionstechnologien und die Dritte Welt“ an der Universität Graz (ÖH, IFZ, ÖIE - Dezember 1994).