Beiträge

FB35: Aufbruch ins Ungewisse. Persp. für Berggebiete und sonst, benacht. Gebiete Sloweniens

FB 35
Der Entwicklung eines mit der EU-Regional- und Agrarstrukturpolitik konformen Förderungskonzeptes für Berggebiete und sonstige benachteiligte Gebiete wird seit dem politischen Umbruch in Slowenien eine große Bedeutung zugemessen. Ziel dieses Forschungsprojektes war es daher, die Wirtschaftssituation der benachteiligten Gebiete Sloweniens, deren historische Entwicklung, die Situation der Berglandwirtschaft im gesamtwirtschaftlichen Kontext, die Möglichkeiten von Erwerbskombination, Einkommenssituation, Probleme mit der Abwanderung, Arbeitslosigkeit etc. zu untersuchen und die gesetzlichen Grundlagen sowie die staatlichen Maßnahmen im Bereich der Agrar-, Sozial-, Umwelt- und Regionalpolitik in Bezug auf diese Gebiete zu evaluieren.

Marija Markeš

Forschungsbericht Nr. 35 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien 1996.
240 Seiten, € 11,26

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
fb35 18.04.2013 1.07847 mb

weiterführende Literatur

  • Hoppichler, Josef (1995): Gentechnologie und die Konsequenzen für die Landwirtschaft. Vortrag zum 24. Seminar der Ziviltechniker für Land-, Forst- und Holzwirtschaft im Jänner 1995 in Bled, Slowenien.


Related Content



BF070/96: Der Beitrag der Berglandwirtschaft zur ländlichen Entwicklung
Fallstudie für die OECD Zielsetzung Die Probleme der Bereitstellung von spezifischen Leistungen durch die ländlichen Regionen (z.B. Erhaltung der...


BF075/98: Beitrag zur OECD-Länderstudie Slowenien "Review of Agricultural Policies - Slovenia"
Teilstudie über Regional- und Umweltpolitik sowie ländliche Entwicklung - Auftragsprojekt der OECD Die OECD erarbeitet in Zusammenarbeit mit Experten aus...


FB43: Die Kulturlandschaft im Berggebiet in Österreich
Diese österreichische Fallstudie wurde für die OECD in Paris im Auftrag des Bundeskanzleramtes erstellt. Die natürliche Basis für den Lebens- und...


FF33: Braucht Sloweniens Landwirtschaft eine Soziale Betriebshilfe?
Darüber hinaus steigt auch in der landwirtschaftlichen Bevölkerung das Bedürfnis nach Freizeit, Urlaub, Erholung und kultureller Partizipation. Immer mehr...