BF093/03: Konzeptaufbau im mittleren und oberen Management der überbetrieblichen Zusammenarbeit

und bei Dienstleistungsangeboten der Landwirtschaft (Maschinenringe) durch eine standardisierte Fachausbildung in Europa (MR-Competence Europe) Internationales Forschungsprojekt im Rahmen des EU-Programms „Leonardo da Vinci“ (Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung)

 

Zielsetzung

Die fachlichen und organisatorischen Anforderungen für den erfolgreichen Betrieb eines Maschinen- und Betriebshilferings sind sehr groß und können nur von professionellen Fachkräften erfüllt werden. Ziel dieses Projektes ist es auf europäischer Ebene ein auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmtes und standardisiertes Aus- und Weiterbildungsangebot für Fachkräfte des oberen und mittleren Managements, im Wesentlichen für Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen, zu schaffen. Der Entwicklungsstand der überbetrieblichen Zusammenarbeit über Maschinen- und Betriebshilferinge ist in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich, in manchen MOEL Ländern steht diese Idee erst am Anfang. Daher muss neben der Schaffung eines standardisierten europäischen Ausbildungsrahmens auch auf nationale Spezifika und Bedürfnisse Rücksicht genommen werden. Die Bundesanstalt für Bergbauernfragen ist verantwortlich für die Koordination des Arbeitsmoduls 4 „Persönlichkeit, Kommunikation und Genderfragen“. Ziel dieses Moduls ist es einerseits den Bedarf an sozialen Aufgaben und Kompetenzen im Bereich der Maschinenringe zu erheben und daraus entsprechende Vorschläge für die Lehrinhalte der Ausbildungsprogramme zu erstellen. Andererseits soll auch das Augenmerk auf eine gleichstellungsorientierte Politik zwischen Männern und Frauen bei der Organisationsstruktur der Einsätze und der Führungsebene der Maschinen- und Betriebshilferinge Wert gelegt werden.

Koordination

Bayerische Akademie der Maschinenringe, Deutschland

Partner

Bundesverband Österreichischer Maschinen- und Betriebshilferinge, Österreich
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Deutschland
DSE Deutsche Stiftung für Internationale Entwicklung, Deutschland
ANCEMA Association Nationale des Cercles d`Echanges, Frankreich
TRAME Tête de réseaux pour l'appui méthodologique aux entreprises Développement de l'emploi, Frankreich
Ungarisches Institut für Landtechnik, Ungarn
GOSZ Gépkörök Országos Szövetségének, Ungarische Maschinenringe, Ungarn
LMR Verband der Luxemburger Maschinenringe, Luxemburg
LRF Landbrukarnas Riksförbund Federation of Swedish Farmers, Schweden
Sveriges Maskinringar, Schwedische Maschinenringe, Schweden
Slowenische Landwirtschaftskammer, Slowenien
Zveza SK MRA of Slovenia, Slowenische Maschinenringe, Slowenien

Projekt

abgeschlossen

 

weiterführende Literatur

  • Oedl-Wieser, T., Fischer, M. and Dax, T. (2019) Bevölkerungsrückgang in ländlichen Regionen Österreichs: Lebensphasen- und geschlechter-spezifische Wanderungsbewegungen vor dem Hintergrund von Motiven und Lebensqualität (Population decline in rural areas of Austria: life course – and gender-specific migration and the relevance of motives and life quality), in: Austrian Journal of Agricultural Economics and Rural Studies 27(1), 151-159. DOI 10.15203/OEGA_27.19

  • Oedl-Wieser Theresia, Schmitt Mathilde (2019) Potentiale der ruralen Frauen- und Geschlechterforschung im deutschsprachigen Raum. In: Mießner, Michael und Naumann, Matthias (Hrsg.) Kritische Geographien ländlicher Entwicklung. Globale Transformationen und lokale Herausforderungen. Ort: Westfälisches Dampfboot. Frühjahr 2019

  • Alfons Balmann, Tilman Becker, Ernst Berg, Vera Bitsch, Roland Herrmann, Jobst Jungehülsing, Jochen Kantelhardt, Theresia Oedl-Wieser, Peter Weingarten (2018) Leistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern: Art, Umfang und Bewertung – Ergebnisse einer Befragung der Mitglieder von GEWISOLA und ÖGA. Berichte über die Landwirtschaft, Zeitschrift für Agrarpolitik und Landwirtschaft, Band 96, Ausgabe 2. http://buel.bmel.de/index.php/buel/article/view/213

  • Oedl-Wieser, Theresia (2018) Gleichstellung in Ländlichen Entwicklungsprogrammen: zwischen normativem Anspruch und ökonomischem Nutzen. In ÖGA: Methoden für eine evidenzbasierte Agrarpolitik – Erfahrungen, Bedarf und Entwicklungen. 28. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie.26.-28. September 2018. S. 15-16. Wien.

  • Oedl-Wieser, T. and Dax, T. (2018) The Impact of LEADER Initiatives to Rural Revitalization in Austria, in: Lützeler, R. (ed.) Rural Areas between Decline and Resurgence, Lessons from Japan and Austria. Beiträge zur Japanologie Band 46. Abteilung für Japanologie des Instituts für Ostasienwissenschaften, Universität Wien: Wien, 151-166.

  • Machold, Ingrid, Oedl-Wieser, Theresia und Dax, Thomas (2018) Die Bedeutung des Akteursnetzwerks für die strategische Entwicklung des Biosphärenparks Salzburger Lungau. In: ÖGA: Methoden für eine evidenzbasierte Agrarpolitik – Erfahrungen, Bedarf und Entwicklungen. 28. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie.26.-28. September 2018. S. 37-38. Wien.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2018) ‚Voice‘ und ‚exit‘ – Perspektiven für Frauen in Regionen mit Bevölkerungsrückgang. In Kurswechsel Zeitschrift für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen, 2, 40-52.

  • Wiesinger, Georg; Lampalzer, Thomas; Oedl-Wieser, Theresia (2018) Akteur-Netzwerke im präventiven Schutzwasserbau. Eine explorative Studie anhand von drei Fallbeispielen. In: Wildbach- und Lawinenverbau. Zeitschrift für Wildbach-, Lawinen-, Erosions- und Steinschlagschutz. Schutz vor Naturgefahren – Ökologische Aspekte, Jg. 82 Heft 182, S. 304-316, Dezember 2018

  • Oedl-Wieser Theresia (2018) Gleichstellung in der Ländlichen Entwicklung. In: Wege für eine bäuerliche Zukunft – Zeitschrift der ÖBV- Via Campesina Austria.

  • Oedl-Wieser, Theresia, Georg Wiesinger (2011): Gleichstellung von Frauen und Männern in der ländlichen Entwicklung Österreichs – eine kritische Bilanz. Abstract zur 21. ÖGA-Tagung, 4.-6.10.11 in Bozen

  • Oedl-Wieser, Theresia, Georg Wiesinger (2011): Identity construction of female farm managers in Austria – an explorative analysis. Paper to the XXIV ESRS Congress, Chania Greece, 22-25.08.2011.

  • Oedl-Wieser, Theresia, Wiesinger, Georg (2010): Weil die Männer gehen arbeiten. Beitrag in Interviewform in der UFA-REVUE 7-8/ 2010.

  • Oedl-Wieser, Th./Wiesinger, G. (2010): Betriebsleiterinnen in Österreich – empirische Befunde zur Identitätsbildung. In: ÖGA-Jahrbuch

  • Oedl-Wieser, Theresia und Wiesinger, Georg (2009): Betriebsleiterinnen auf land- und forstwirtschaftlichen Betrieben – eine explorative Analyse. Forschungsbericht Nr. 63, Bundesanstalt für Bergbauernfragen. Wien. Dezember 2009

  • Oedl-Wieser, Theresia und Wiesinger, Georg (2009): Betriebsleiterinnen in Österreich. In: Grüner Bericht. Wien. 2009

  • Wiesinger, Georg (2007): Sozialkapital und ländliche Entwicklung. In: Oedl-Wieser, Theresia (Red.): Zeitreisen(de) im ländlichen Raum – Diskurse § Re.Visionen. Forschungsbericht Nr. 57 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen. Wien. 97-112.

  • Oedl-Wieser, Theresia (2005): Frauen im mittleren Management der österreichsichen Maschinenringe. Eine explorative Studie über ihre Erfahrungen, Ansichten und Erwartungen. Erstellt im Rahmen des Leonardo da Vinci-Projektes “MR Competence Europe”, Juli 2005, 40 Seiten, Wien

  • Oedl-Wieser, Theresia (2005): Frauen im mittleren Management der österreichsichen Maschinenringe. Eine explorative Studie über ihre Erfahrungen, Ansichten und Erwartungen. Erstellt im Rahmen des Leonardo da Vinci-Projektes “MR Competence Europe”, 40 Seiten, Wien 2005

  • Wiesinger, Georg/Dolenšek, Marjan/Trpin Švikart Darija: Braucht Sloweniens Landwirtschaft eine Soziale Betriebshilfe?, Facts&Features Nr. 33, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien, April 2005, 79 Seiten

  • Wiesinger, Georg/Schieder, Arne: Maschinenringe trimmen sich fit. In: UFA-Revue-Special Europa 12/05, Winterthur, S. 2-3


Related Content



FB36: Betriebshilfe als sozialpolitische Einrichtung
Unter den geänderten sozio-ökonomischen Bedingungen der landwirtschaftlichen Produktion führt ein plötzlicher Ausfall der immer knapper werdenden...


FF33: Braucht Sloweniens Landwirtschaft eine Soziale Betriebshilfe?
Darüber hinaus steigt auch in der landwirtschaftlichen Bevölkerung das Bedürfnis nach Freizeit, Urlaub, Erholung und kultureller Partizipation. Immer mehr...