BF121/08: Veränderung der Qualität von Bioprodukten im Zuge der Konventionalisierung des Biologischen Landbaus

Ziel des Projektes ist es, sich im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Konventionalisierungserscheinungen im Biologischen Landbau“ umfassend mit den Qualitätsveränderungen von Bioprodukten auseinander zu setzen, die im Zuge verschiedener Anpassungs- und Angleichungsschritte des Biosektors an den konventionellen Bereichen zu beobachten sind. Da der Biolandbau bzw. Bioprodukte wesentliche Stabilitäts- und Entwicklungsfaktoren im Berggebiet und benachteiligten Gebiet sind, ist die zukünftige langfristige Entwicklung des Bio- Bereiches vor allem im Blickwinkel der Faktoren Qualität und Regionalität (Regionale Leitprodukte, Regionalentwicklung) zukünftig von großer Bedeutung. Am Beispiel agrarischer Schlüsselprodukte sollen die verschiedenen qualitätsbeeinflussenden Faktoren entlang der Wertschöpfungskette analysiert und Veränderungen der Produktqualität eruiert werden. Basierend auf einem komplexen Qualitätsbegriff sind danach entsprechende Ableitungen bezüglich möglicher Vor- und Nachteile für KonsumentInnen, ProduzentInnen sowie den Verarbeitungs- und Vermarktungsbereich möglich.

Die Notwendigkeit einer umfassenden Analyse der Konventionalisierung im Biologischen Landbau Österreichs verdeutlicht sich in der zunehmend Intensivierung der nationalen und internationalen Diskussion und Forschungstätigkeit sowie aus der großen Bedeutung des Biolandbaus für die (Berg)Land- und Regionalwirtschaft. Die Kernfrage ist, welche Auswirkungen die Angleichung der Qualität biologischer Produkte an jene aus konventioneller Produktion haben bzw. welche Konsequenzen sich daraus für die Weiterentwicklung des gesamten Bereichs biologischer Landbau ergeben werden. Die wissenschaftliche Bearbeitung dieser für den Biolandbau zukünftig so wichtigen Entwicklungen steht in Österreich erst am Anfang. Die Plattform „Ökologischer Landbau“ an der Universität für Bodenkultur hat dazu schon Vorarbeiten erstellt, die durch weiterführende Projekte im Rahmen verschiedener koordinierter Projekte vertieft werden sollen. Die Ergebnisse dienen einerseits der Weiterführung des wissenschaftlichen Diskurses und stehen als Entscheidungshilfen für die zukünftige strategische Ausrichtung des für Österreich so wichtigen Sektors in den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittel und Regionalentwicklung zur Verfügung.

Projekt

abgeschlossen